Dienstleistungen

Bleaching

test 1

Bleaching

Heutzutage ist das glänzende und weiß leuchtende Lächeln ein Symbol der Intelligenz und des Erfolgs. Viele Menschen erreichen es mithilfe der alltäglichen Mundhygiene und der regelmäßigen Zahnsteinentfernung, sowie mit professioneller Zahnreinigung und Polieren mit Airflow in der Zahnarztpraxis.

Doch wenn Sie der Ansicht sein sollten, dies sei nicht genug, dann lassen Sie sich von Ihrem Dentalmediziner über die bestehenden Möglichkeiten informieren. Von ihm werden Sie erfahren, ob die Zahnaufhellungsprozeduren in Ihrem konkreten Fall effektiv sein werden.

Die Zahnaufhellung oder das Bleaching ist eine kosmetische Prozedur; mithilfe dieser Prozedur wird die natürliche Farbe Ihrer Zähne wiederhergestellt und es ist möglich, sogar eine Farbe, die einige Nuancen heller ist, zu erreichen. Diese Prozedur ist bei den unterschiedlichen Verfärbungen unterschiedlich effektiv. So zum Beispiel werden gelbverfärbte Zähne am besten aufgehellt, die Zähne mit einer eher braunen Nuance werden auch relativ gut aufgehellt, doch die Zähne mit einer grauen Farbnuance lassen sich am schwierigsten aufhellen.

Die Zahnaufhellung ist perfekt geeignet für Leute mit gesunden Zähnen. Kronen, Facetten und Zahnplomben lassen sich nicht aufhellen. Wenn Sie Zahnplomben, Facetten oder Zahnkronen in einem sichtbaren Bereich haben, kann es dazu kommen, dass sie nach der Aufhellung zu erneuern sind.

Die Zahnaufhellungssysteme verwenden das Aufhellungsmittel Carbamidperoxid, dass mit dem Wasser reagiert und es in Wasserstoffperoxid umwandelt. Das Wasserstoffperoxid dringt in die Kristallstruktur der Zahnschmelze ein und bleicht die in dem Zahnbein (dem Dentin) deponierten dunklen Flecken. Dieser Vorgang wird durch die Verwendung von blauem Licht oder von Laser bei der Zahnaufhellung in in der Zahnarztpraxis beschleunigt.

Für die gelbliche Verfärbung der Zähne gibt es unterschiedliche Ursachen. Einige von ihnen sind:

Der Konsum von Kaffee, Rotwein, Cola, Tee;

Das Rauchen;

Tetrazykline-Therapie;

Zahnschmelzhypoplasie;

Fluorose u.a.

Wenn Sie Ihre Zähne aufhellen möchten, so gibt es einige Hauptwege, um dies zu erreichen.

Aufhellung in der Zahnarztpraxis

Während der Zahnaufhellung in der Zahnarztpraxis wird meistens Lichtenergie eingesetzt, um die Aktivierung des aufhellenden Mittels hervorzurufen. Am besten geeignet dafür ist das Licht der Wellenlänge aus dem blauen Spektrum (kurzwelliges blaues Licht). Die Vorgehensweise bei der Zahnaufhellung in der Zahnarztpraxis besteht aus:

der Zahnreinigung und des Zahnpolierens, um den Zahnbelag und den Zahnstein zu entfernen;

das Zahnfleisch wird durch ein Spezialgel isoliert, um das Zahnfleisch gegen Irritation durch das aufhellende Gel (dem Bleichmittel) zu schützen;

Auftragung des aufhellenden Gels auf die Zähne und Aktivierung durch Lichteinwirkung für 6 – 15 Minuten.

Die Auftragung des aufhellenden Gels kann im Rahmen eines Besuchs dreimal vorgenommen werden, um so einen besseren Effekt zu erzielen.

Die Haltbarkeit des Effekts kann zwischen 5-6 Monaten bis 1-2 Jahren variieren. Diese Frist hängt von den

Lebensgewohnheiten des Patienten ab (der Konsum der genannten Getränke, das Rauchen etc.).

Zahnaufhellung zu Hause

Die Zahnaufhellung zu Hause darf nur nach Beratung mit Ihrem Dentalmediziner und unter seiner Beobachtung vorgenommen werden. Bevor die eigentliche Zahnaufhellung aufgenommen wird, ist es zwingend notwendig, die Zähne von Zahnbelag und Zahnstein zu reinigen.

Bei der Zahnaufhellung zu Hause werden unterschiedliche Produkte verwendet – verschiedene Bleaching Gels, Streifen, Lösungen u.a. Sie enthalten auch Carbamidperoxid, jedoch in einem prozentual viel geringeren Gehalt. Damit das Aufhellungsgel auf den Zähnen haften bleibt, werden individuelle Schienen angefertigt, in die das Gel appliziert wird. Sie können die Schienen zwischen 20 – 30 Minuten und ein paar Stunden am Tag tragen, im Laufe von 10 – 14 Tagen. Jedoch ist der Effekt von der Zahnaufhellung zu Hause geringer, da die Konzentration des aufhellenden Mittels niedriger ist. Darum ist diese Methode besser geeignet, um die Zähne weiß zu erhalten, nachdem die Prozedur der Zahnaufhellung in der Zahnarztpraxis vorgenommen wurde. Nach der Aufhellung kann es normalerweise zu einer erhöhten Sensibilität der Zähne kommen (die Reaktion bei warm und kalt), doch dieser Zustand ist vorübergehend und in 1 – 3 Tagen vorbei.

Eine selbständige Zahnaufhellung zu Hause birgt Risiken – es ist möglich, die weichen Gewebe und das Zahnfleisch zu irritieren, sollte die Zeitdauer der Prozeduren nicht eingehalten werden.

Zahnaufhellungspasta

Jede Zahnpasta wird dazu beitragen, die oberflächlichen Verfärbungen durch die Wirkung sanfter Abrasivstoffe zu beseitigen. Die aufhellenden Zahnpasten enthalten spezielle chemische Substanzen zum Polieren, die eine zusätzliche Wirksamkeit für die Entfernung der Zahnflecken bieten. Zum Unterschied zu der Zahnaufhellung in der Zahnarztpraxis und der Zahnaufhellung zu Hause verändern diese Produkte nicht die Zahnfarbe, sondern beseitigen einzig die Zahnflecken auf der Zahnoberfläche.

In dem Internetraum sind auch gefährliche Ratschläge zur Zahnaufhellung mit Salz, Soda und Zitrone zu finden. Lassen Sie sich nicht auf diese billigen „Hausrezepte“ ein. Diese Prozeduren, die auf den ersten Blick harmlos scheinen, schädigen auf die Dauer den Zahnschmelz, führen zu seiner Erosion und zu Zahnhalskarien.

Für Kinder und Teenager in einem Alter unter 16 Jahren ist die Zahnaufhellung nicht zu empfehlen, da die Pulpenkammer der Zähne noch ziemlich breit sind und es zu einer Entzündung der Pulpa oder zu einer erhöhten Sensibilität kommen kann.